Unterschiede

In der  Mediation unterstützt eine dritte „allparteiliche“ Person (der Mediator) alle Konfliktparteien. Der Mediator trifft dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, sondern ist für das Verfahren verantwortlich.

Im CP-Verfahren wird jede Partei von ihrem Anwalt oder Coach unterstützt. Gleichzeitig haben diese den Auftrag, als Team eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen. Unterstützt werden sie bei Bedarf von fachspezifischen neutralen Experten.

Alle gelisteten Professionellen  unseres Netzwerkes sind ausgebildete Mediatoren.

Gemeinsamkeiten

… im Ablauf

  • Arbeitsbündnis
  • Bestandsaufnahme (Themensammlung)
  • Interessenerforschung
  • Entwicklung von Lösungsoptionen und Einigung
  • Vertragliche Gestaltung

… in den Prinzipien

  • Freiwilligkeit
  • Offenlegung entscheidungserheblicher Tatsachen
  • Vertrauensschutz
  • Einbezug rechtlicher , persönlicher und weiterer bedeutsamer  Aspekte
  • Fairness
0