Voraussetzung für die Listung und deren Verbleib in einem der örtlichen oder fachgebundenen Netzwerke sind:

I. Voraussetzungen für Listung  in der  Regionalgruppe

  1. Eine Mediationsausbildung mit mindestens 120 Stunden entsprechend der Rechtsverordnung zum Mediationsgesetz (MedG), übergangsweise bis zu deren Inkrafttreten, mindestens 90 Stunden.
  2. Nachgewiesene Teilnahme an einem CP-Grundlagen-Seminar mit mindestens 22 Stunden
  3. Berufserfahrungen (Feldkompetenz im Grundberuf) von drei Jahren
  4. Beitragszahlendes Mitglied der  Regional- oder Fach-Gruppe

Ergänzend für den Verbleib 

  1. eigene Fälle,
  2.  Supervisionen, Intervisionen
  3. Teilnahme an Pool und Fachgruppen-Treffen: 25 Stunden in drei Jahren
  4. sowie Teilnahme an mindestens drei Netzwerktreffen in drei Jahren

Über die Aufnahme und über Ausnahmen entscheidet verantwortlich gegenüber der DVCP der Vorstand des jeweiligen Netzwerks, bei dem die Listung beantragt wird. Die Entscheidung wird dem Vorstand DVCP formlos mitgeteilt. Die Fortbildungsnachweise sind beizufügen.

Die Listung ist jeweils befristet auf die Dauer von jeweils drei Jahren und setzt sich fort, wenn die Aufnahmekriterien weiter erfüllt sind. Jeder Gelistete hat unaufgefordert  2 Monate vor Ablauf der Listungszeit dem Vorstand seines Netzwerkes  eine Selbstauskunft über die Anforderungen nach Ziff 5 bis 8 vorzulegen.

II. Voraussetzung für die Listung als Ausbilderin/DVCP

  1. Mediations- und CP-Ausbildung
  2. in der Regel mindestens zwei Hospitationen bei erfahrenen CP-Ausbildern
  3. 8 CP-Fälle, reduziert auf 4 CP-Fälle für anerkannte Mediationsausbilder
  4.  Erfahrung in Leitung von Gruppen sowie Lehrerfahrung
  5. Mediationsaubilderberechtigung eines B-Verbandes oder Nachweis einer qualtitativ gleichwertigen Mediationsausbilderdätigkeit
  6. aktives Mitglied in einer Regionalgruppe

Ergänzend für den Verbleib

  1. Teilnahme an Supervisions- und Intervisionsgruppen
  2. nachweisliche regelmäßige Teilnahme am AK Ausbildung
Die Anerkennung als Ausbilderin/DVCP erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung auf Voschlag des AK Ausbildung.
Es besteht kein Rechtsanspruch auf Anerkennung.
0